Forum und email

Variablen außerhalb von PHP

HTML-Formulare (GET and POST)

Sobald ein Formular an ein PHP-Skript übergeben wird, werden die Informationen dieses Formulars dem Skript automatisch verfügbar gemacht. Es gibt viele Möglichkeiten, auf diese Informationen zuzugreifen, zum Beispiel:

Example#1 Ein einfaches HTML-Formular

<form action="foo.php" method="post">
    Name:  <input type="text" name="username" /><br />
    Email: <input type="text" name="email" /><br />
    <input type="submit" name="submit" value="Und ab!" />
</form>

Abhängig von Ihrem speziellen Setup und Ihren persönlichen Vorlieben gibt es viele Möglichkeiten, auf die Daten von Ihren HTML-Formularen zuzugreifen. Hier einige Beispiele:

Example#2 Zugriff auf die Daten von einem einfachen POST HTML-Formular

<?php
// Seit PHP 4.1.0 verfügbar

   echo $_POST['benutzername'];
   echo $_REQUEST['benutzername'];

   import_request_variables('p', 'p_');
   echo $p_benutzername;

// Seit PHP 3 verfügbar. Ab PHP 5.0.0 können diese langen
// vordefinierten Variablen mit der Anweisung register_long_arrays
// deaktiviert werden.

   echo $HTTP_POST_VARS['benutzername'];

// Verfügbar, falls die PHP-Anweisung register_globals = on. Ab
// PHP 4.2.0 ist der standardmäßige Wert von register_globals = off.
// Es ist nicht empfehlenswert, diese Methode zu verwenden, bzw. sich
// darauf zu verlassen.

   echo $benutzername;
?>

Die Verwendung eines GET Formulars ist, davon abgesehen, dass Sie stattdessen die entsprechende vordefinierte GET-Variable erhalten, ähnlich. Außerdem wird GET auch für den QUERY_STRING (die Information nach dem '?' in einer URL) verwendet. So enthält zum Beispiel http://www.example.com/test.php?id=3 GET-Daten, auf die mit $_GET['id'] zugegriffen werden kann. Siehe auch $_REQUEST und import_request_variables().

Hinweis: Superglobale Arrays wie $_POST und $_GET stehen seit PHP 4.1.0 zur Verfügung.

Wie gezeigt, war register_globals vor PHP 4.2.0 standardmäßig on. In PHP 3 war es immer aktiviert. Die PHP-Gemeinschaft ermuntert alle, sich nicht auf diese Anweisung zu stützen, weil es vorzuziehen ist, davon auszugehen, dass sie off ist und entsprechend zu programmieren.

Hinweis: Die Konfigurationseinstellung zu magic_quotes_gpc betrifft Get-, Post- und Cookie-Werte. Ist diese Einstellung aktiv, wird der Wert (It's "PHP!") automatisch zu (It\'s \"PHP!\"). Escaping ist notwendig, wenn Sie ihre Daten in eine Datenbank einfügen wollen. Siehe auch addslashes(), stripslashes() und magic_quotes_sybase.

Im Zusammenhang mit Formular-Variablen versteht PHP auch Arrays (siehe auch die verwandte Faq). Sie können z.B. die betreffenden Variablen gruppieren oder dieses Leistungsmerkmal nutzen, um Werte aus Mehrfach-Auswahl-Bereichen zu erhalten. Schicken wir zum Beispiel ein Formular an sich selbst und lassen nach dem Abschicken die Daten anzeigen:

Example#3 Komplexere Formular-Variablen

<?php
if (isset($_POST['action']) && $_POST['action'] == 'abgeschickt') {
    echo 
'<pre>';
    
print_r($_POST);
    echo 
'<a href="'$_SERVER['PHP_SELF'] .'">Bitte versuchen Sie es nochmal</a>';

    echo 
'</pre>';
} else {
?>
<form action="<?php echo $_SERVER['PHP_SELF']; ?>" method="post">
    Name:  <input type="text" name="personal[name]" /><br />
    Email: <input type="text" name="personal[email]" /><br />
    Bier: <br />
    <select multiple name="bier[]">
        <option value="warthog">Warthog</option>
        <option value="guinness">Guinness</option>
        <option value="stuttgarter">Stuttgarter Schwabenbräu</option>
    </select><br />
    <input type="hidden" name="action" value="abgeschickt" />
    <input type="submit" name="submit" value="Und ab!" />
</form>
<?php
}
?>

In PHP 3 ist die Verwendung von Arrays in Formularvariablen auf eindimensionale Arrays beschränkt. In PHP 4 besteht diese Einschränkung nicht mehr.

IMAGE SUBMIT Variablen-Bezeichner

Zur Übertragung eines Formulars kann auch ein Bild (Image) statt eines Übertragungs-Schalters (Submit-Button) benutzt werden, dessen Tag wie folgt aussieht:

<input type="image" src="image.gif" name="sub" />

Klickt der Benutzer irgendwo auf das Bild, wird das entsprechende Formular an den Web-Server übertragen. Hierbei sind zwei zusätzliche Variablen vorhanden, sub_x und sub_y. Diese enthalten die Koordinaten des Klick-Punktes innerhalb des Bildes. Die Erfahreneren werden sagen, dass die Variablen, die vom Browser gesendet werden einen Punkt enthalten statt eines Unterstrichs. Dieser Punkt wird von PHP automatisch in einen Unterstrich verwandelt.

HTTP-Cookies

PHP unterstützt HTTP-Cookies, wie sie in » Netscape's Spec definiert sind. Cookies ermöglichen die Daten-Speicherung innerhalb der jeweiligen Browser-Umgebung zur Weiterleitung oder wiederholten Identifikation von Benutzern. Sie können Cookies erzeugen, indem Sie die Funktion setcookie() benutzen. Cookies sind Teil des HTTP-Headers, deshalb muss die setcookie-Funktion aufgerufen werden, bevor irgendeine Ausgabe an den Browser gesendet wird. Dabei handelt es sich um die gleiche Einschränkung, die auch für die header()-Funktion gilt. Cookie-Daten stehen dann sowohl in den entsprechenden Cookie-Daten-Arrays, wie zum Beispiel $_COOKIE, $HTTP_COOKIE_VARS als auch in $_REQUEST zur Verfügung. Für weitere Details und Beispiele lesen Sie bitte die setcookie()-Seite des Handbuchs.

Wenn Sie einer einzelnen Cookie-Variable mehrere Werte zuweisen wollen, müssen Sie diese als Array übertragen. Zum Beispiel:

<?php
setcookie
("MeinCookie[foo]""Ich teste 1"time()+3600);
setcookie("MeinCookie[bar]""Ich teste 2"time()+3600);
?>

Das erzeugt zwei einzelne Cookies obwohl MeinCookie in Ihrem Skript nun ein einziges Array ist. Wenn Sie nur ein Cookie mit mehreren Werten setzen wollen, sollten Sie zuerst serialize() oder explode() auf das Array anwenden.

Bedenken Sie, dass ein Cookie ein vorhergehendes Cookie gleichen Namens überschreibt, es sei denn, der Pfad oder die Domain ist anders. Für eine Warenkorb-Anwendung können Sie deshalb z.B. einen Zähler bilden und diesen weiterleiten:

Example#4 Ein setcookie()-Beispiel

<?php
if (isset($_COOKIE['zaehler'])) {
    
$zaehler $_COOKIE['zaehler'] + 1;
} else {
    
$zaehler 1;
}
setcookie("zaehler"$zaehlertime()+3600);
setcookie("Cart[$zaehler]"$itemtime()+3600);
?>

Punkte in eingelesenen Variablen-Bezeichnern

Normalerweise verändert PHP die Variablen-Bezeichner nicht, wenn sie einem Skript übergeben werden. Es sollte aber beachtet werden, dass der Punkt (".") kein gültiger Bestandteil eines Variablen-Bezeichners ist. Deshalb achten Sie auf folgendes:

<?php
$varname
.ext;  /* ungültiger Variablen-Bezeichner */
?>
Der PHP-Parser sieht eine Variable namens $varname, gefolgt von einem Zeichenketten-Verbindungs-Operator, dieser wiederrum gefolgt von der offenen Zeichenkette 'ext' (also nicht eingegrenzt durch '"' und auch keinem Schlüssel oder reserviertem Bezeichner entsprechend). Das kann natürlich nicht zum gewünschten Ergebnis führen.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass PHP in den ihm übergebenen Variablen alle Punkte (.) automatisch durch einen Unterstrich (_) ersetzt.

Bestimmung des Variablen-Typs

Da PHP den Typ der Variablen bestimmt und (im Allgemeinen) selbst eine entsprechende Umformung vornimmt, ist es nicht immer klar, welchen Typ eine Variable gerade hat. PHP beinhaltet einige Funktionen, die dies herausfinden, wie zum Beispiel: gettype(), is_array(), is_float(), is_int(), is_object() und is_string(). Lesen Sie bitte auch das Kapitel über Typen.